navigation

Kontakt

Samtgemeinde Hage

Hauptstraße 81
26524 Hage

Telefon: 04931 1899-0
Telefax:  04931 1899-13

E-Mail: rathaus@sg-hage.de
Internet: www.sg-hage.de

Öffnungszeiten

Rathaus:
Montag bis Freitag
08:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Dienstag und Donnerstag
14:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Kurverwaltung / Touristinformation:
Montag bis Donnerstag
08:30 Uhr bis 12:30 Uhr
14.30 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag
08.30 Uhr bis 12.30

Gemeinde Flecken Hage

Wappen Flecken H © Samtgemeinde Hage

Der Flecken Hage besteht aus den ehemaligen selbstständigen Gemeinden Hage, Berum und Blandorf-Wichte und hatte am 01.01.2015 eine Einwohnerzahl von insgesamt 6.148 (Quelle: Nds. Landesverwaltungsamt) und erstreckt sich auf einer Fläche von 16,83 km2.

Hage dürfte etwa 900 Jahre alt sein. Mittelpunkt des Ortes war und ist die St.-Ansgari-Kirche, die zwischen 1220 und 1250 erbaut wurde. Bis zum 2. Weltkrieg war Hage ein reines Straßendorf mit rund 1200 Einwohnern. Im Zuge der Ansiedlung der Vertriebenen und der späteren Erschließung von Baugelände in den 1960-er und 1970-er Jahren stieg die Einwohnerzahl stark an.

Anfangs besaß Hage mehrere direkte Verbindungen zum Meer. Heute deuten manche Straßennamen noch darauf hin. Die Straße „Alter Dieker“ verläuft auf dem Gelände des alten Deiches, der schon vor dem Jahr 1200 die kleine Siedlung gegen die Nordseefluten schützte und der von der heutigen Hager Mühle bis über die heutige Gemeindestraße „ Breiter Weg“ hinaus verlief.

Der Name Hage findet sich erstmals etwa 1410 im Ostfriesischen Urkundenbuch. Eine besondere Bedeutung für die Entwicklung des Ortes kommt der ostfriesischen Adelsfamilie Hinkena zu. Mit ihrer Burg, deren Westflügel noch heute zu sehen ist, sicherte sie den alten Handelsplatz Hage. 1466 ging die Burg mit den dazugehörigen Ländereien in den Besitz der Kirche über.